Für viele ist der begehbare Kleiderschrank der pure Luxus und eine attraktive Alternative für den klassischen Kleiderschrank. Der begehbare Kleiderschrank ist im Gegensatz zu den meisten normalen Kleiderschränken sehr übersichtlich und geräumig und bietet damit genug Stauraum für sämtliche Kleider, Hosen, Röcke, Tops, Pullover, Schuhe, Taschen, Accessoires und den Schmuck. In diesem kann man sich nach Herzenslust aufhalten, sich ankleiden oder sich mit Freunden für eine Party stylen und auf diese einstimmen – und damit ist der begehbare Kleiderschrank mehr als nur ein normaler Kleiderschrank.

© Rubbermaid Products / Flickr

© Rubbermaid Products / Flickr

Der Traum von einem begehbaren Kleiderschrank ist dank innovativer Schranksysteme und einigen Tricks gar nicht so weit entfernt, wie Sie vielleicht denken. Die einfachste Methode an einen begehbaren Kleiderschrank zu kommen, besteht natürlich darin, einen leer stehenden Raum in ein Ankleidezimmer zu verwandeln. In dieses lassen sich eine Kombination aus offenen Regalen und Kleiderstangen sowie Kommoden einbauen und schon hat man einen begehbaren Kleiderschrank. Durch diese Offenheit behalten Sie den Überblick und Ihre Kleidung hat Raum zu atmen. Neben diesem Ordnungssystem für Kleidung lassen sich aber auch Schmuckvitrinen, ein Schuhschrank und Haken an die Wand anbringen, zum Beispiel für Taschen, Gürtel, Schals und Krawatten. Durch diese verschiedensten System können Sie den begehbaren Kleiderschrank ganz auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen abstimmen. Den Abschluss bilden deckenhohe Spiegel, die den Raum zusätzlich auch noch größer wirken lassen.

Wenn kein freies Zimmer als Ankleidezimmer zur Verfügung steht, dann können Sie auch einfach einen Teil des Schlafzimmers oder falls dieses zu klein ist, eines anderen Raumes, mit Schiebetüren oder einem hohen Paravent vom Rest des Raumes abtrennen und in diesem Teil dann einen begehbaren Kleiderschrank einrichten.